Gesichtsmasken im Test: Welche Arten von Masken gibt es und welche bieten den besten Schutz vor COVID-19?

Gesichtsmasken in Kombination mit anderen präventiven Maßnahmen, wie häufiges Händewaschen und soziale Distanzierung, helfen, die Ausbreitung der Krankheit zu verlangsamen.

Warum wurden also zu Beginn der Pandemie keine Gesichtsmasken empfohlen?

Zu diesem Zeitpunkt wussten die Experten noch nicht, in welchem Umfang Menschen das Virus verbreiten können. Es war auch nicht bekannt, dass manche Menschen zwar COVID-19 haben, aber keine Symptome zeigen. Beide Gruppen können das Virus unwissentlich auf andere übertragen.

Diese Entdeckungen veranlassten die Behörden dazu eine Kehrtwende in Sachen Gesichtsmasken vorzunehmen. Sie aktualisierten ihre Leitfäden und empfahlen die Verwendung von einfachen Stoffgesichtsschutzmasken, um die Übertragung von COVID-19 durch Personen zu verhindern, die das Virus haben, aber nichts davon wissen.

Einige Leute im öffentlichen Gesundheitswesens argumentieren, dass Masken den Leistungserbringern im Gesundheitswesen vorbehalten bleiben sollten und verweisen auf den Mangel an chirurgischen Masken und N95-Masken. Die Behörden empfehlen daher normale Stoffmasken für die Öffentlichkeit und nicht die im Gesundheitswesen benötigten chirurgischen- und N95-Masken.

Wie funktionieren die verschiedenen Arten von Masken?

Chirurgische Masken

Eine chirurgische Maske, ist eine lose sitzende Einwegmaske, die Nase und Mund des Trägers vor dem Kontakt mit keimhaltigen Tröpfchen und Spritzern schützen kann. Eine chirurgische Maske filtert auch große Partikel in der Luft.

Chirurgische Masken, wie diese hier, können andere schützen, indem sie deren Exposition gegenüber dem Speichel und den Atemwegssekreten des Maskenträgers verringern.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat das Gesundheitsamt keine bestimmte Art von chirurgischen Masken, zum Schutz vor COVID-19, empfohlen. Aber diese Masken können einen gewissen Schutz bieten, wenn keine N95-Masken verfügbar sind.

N95-Masken

Eine N95-Maske bietet mehr Schutz als eine chirurgische Maske, da sie sowohl große als auch kleine Partikel herausfiltern kann, wenn der Träger einatmet. Wie der Name schon sagt, ist die Maske so konzipiert, dass sie 95% der sehr kleinen Partikel blockiert. Einige N95-Masken haben Ventile, durch die du leichter durchatmen kannst. Bei dieser Art von Masken wird ungefilterte Luft freigegeben, wenn der Träger ausatmet.

Das medizinische Personal muss allerdings darin geschult werden, die N95-Masken ordnungsgemäß zu tragen, bevor sie am Arbeitsplatz verwendet werden dürfen.

Wie chirurgische Masken, sind auch N95-Masken für den Einmalgebrauch bestimmt. Forscher testen jedoch Möglichkeiten zur Desinfektion von N95-Masken, damit sie wiederverwendet werden können.

Tuch-Masken

Während chirurgische Masken und N95-Masken Mangelware sind und den Leistungserbringern des Gesundheitswesens vorbehalten bleiben müssen, sind Stoffmasken leicht zu finden, können gewaschen und wiederverwendet werden.

Die Aufforderung an alle Leute, Stoffmasken zu tragen, kann dazu beitragen die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen und somit zu einer Abnahme führen. Staaten, die zu Beginn der Pandemie Gesichtsmasken, Tests, Isolierung und Social Distancing verlangten, scheinen einen gewissen Erfolg bei der Eindämmung der Krankheit gehabt zu haben.

Tuchmasken sind billig und einfach herzustellen. Anleitungen sind online leicht zu finden. Die Masken können aus gewöhnlichen Materialien hergestellt werden, wie z. B gewebter Baumwolle. Die Stoffmasken sollten lediglich aus mehreren Stoffschichten bestehen.

Wie man eine Stoffgesichtsmaske trägt

Stoffgesichtsmasken sollten in öffentlichen Einrichtungen getragen werden, in denen soziale Distanzierungsmaßnahmen nur schwer aufrechtzuerhalten sind. Dazu zählen vor allem Supermärkte, Behörden und Schulen.

Hier sind einige Hinweise zum An- und Ablegen einer Stoffmaske:

  • Trage die Maske immer über Mund und Nase.
  • Binde sie hinter deinem Kopf zusammen oder verwende Ohrschlaufen und achte immer darauf, dass sie gut sitzt.
  • Berühre deine Maske nicht, während Du sie trägst.
  • Falls Du Deine Maske versehentlich berührt hast, wasche oder desinfiziere deine Hände.
  • Nimm die Maske ab, indem Du die Schleife öffnest oder die Ohrschlaufen abhebst, ohne dabei die Vorderseite der Maske oder dein Gesicht zu berühren.
  • Wasche sofort nach dem Abnehmen der Maske deine Hände.

Ebenfalls wichtig: Wasche deine Maske regelmäßig in der Waschmaschine bei mindestens 60 Grad. Dabei ist es kein Problem sie zusammen mit anderer Kleidung zu waschen.

Außerdem solltest du dir darüber bewusst sein, dass eine Schutzmaske kein Ersatz für Social Distancing ist. Die Maske soll lediglich zum Schutz beitragen, wenn Abstand halten schwierig ist.